Seonsor_Perspektive

Sensor Position

Ein Shortcut aus unserem Technik-Lab: Aktuell beschäftigt uns die Frage wo und wie viele Sensoren wir positionieren müssen um möglichst viele Aktivitäten beobachten zu können. Hierfür erarbeiten wir grobe 3D-Perspektiven des Vorentwurfs an denen wir die „blinden Flecken“ im Entwurf sichtbar machen können. Anders ausgedrückt: Wir schauen wo die Sensorik freie Sicht hat und wo die Sicht verdeckt ist. In den Beispieldarstellungen zeigen die roten Bereiche die „blinden Flecken“. Die in den Darstellungen abgebildeten Striche stehen für Personen, die sich auf der Fläche beispielhaft befinden. 

Gesamtansicht der zu erwartenden Abschattungen

 

 

Erfasste Szene aus Sicht des Sensors

 

 

Karte (aus der Vogelperspektive) der Sichtabschattungen aufgrund von Gegenständen in der Sichtachse des Sensors

 

 

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Auf den Spielplatz – fertig – los!

Am 16.07.19 wurde das erste mal unser Naturerfahrungsraum zum Spielen freigegeben. Folgend einige Links zu Meldungen von BesucherInnen sowie unseren kooperierenden Institutionen.     Hier…

Neues von der Baustelle

Der Umbau des Feldes zum Naturspielplatz ist in den letzten Zügen. Es gibt vieles zu Entdecken und auszuprobieren. Bald kann es losgehen! Die Masten für…

Eine Skizze im Feld

Kürzlich konnten wir den neusten Stand unserer Planung im Stadtwald Rheydt mit Fluchtstäben und Markierungsspray abstecken. Mit den Linien und Stäben im Gras ermöglichten wir…