Seonsor_Perspektive

Sensor Position

Ein Shortcut aus unserem Technik-Lab: Aktuell beschäftigt uns die Frage wo und wie viele Sensoren wir positionieren müssen um möglichst viele Aktivitäten beobachten zu können. Hierfür erarbeiten wir grobe 3D-Perspektiven des Vorentwurfs an denen wir die „blinden Flecken“ im Entwurf sichtbar machen können. Anders ausgedrückt: Wir schauen wo die Sensorik freie Sicht hat und wo die Sicht verdeckt ist. In den Beispieldarstellungen zeigen die roten Bereiche die „blinden Flecken“. Die in den Darstellungen abgebildeten Striche stehen für Personen, die sich auf der Fläche beispielhaft befinden. 

Gesamtansicht der zu erwartenden Abschattungen

 

 

Erfasste Szene aus Sicht des Sensors

 

 

Karte (aus der Vogelperspektive) der Sichtabschattungen aufgrund von Gegenständen in der Sichtachse des Sensors

 

 

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Städtebau im Dialog

Unsere Rubrik „Was wir lesen“ wird zu „Was wir hören“. Der Podcast Städtebau im Dialog untersucht in seiner ersten Folge das Thema der digitalen Stadt…

Systemtraining

Damit die Sensortechnik in Zukunft unterschiedliche Bewegungsmuster und Nutzerverhalten automatisiert erkennen kann, müssen Trainingsdaten erstellt und klassifiziert werden. Hierfür wurden konkrete Szenarien auf dem Testfeld…

Neuer Prototyp für den Hardwareaufbau

Nach der ersten Messphase wurde der Hardwareaufbau analysiert. Probleme mit Hitze- und Feuchtigkeitsveränderungen sollten behoben werden. Zusätzlich wurde darauf geachtet, dass sowohl das Material als…